Ein Jahr Kabul Luftbrücke – Wir evakuieren weiter!

Kommt vorbei, lernt uns kennen und diskutiert mit uns!

Freitag, 12. August 2022, ab 16:00 Uhr

Im ://about blank, Markgrafendamm 24c, 10245 Berlin

Am 12. August wollen wir euch einladen, den Nachmittag und Abend mit uns im ://about blank zu verbringen! Diese Zeit gemeinsam möchten wir nutzen, um unsere inzwischen so große Community aus Verbündeten, Unterstützer*innen und Evacuees zu vernetzen, kennenzulernen und Danke zu sagen. Ohne eure Unterstützung und euren Rückhalt wäre unser Weg bis hierher nicht möglich gewesen!

Euch bei unserem Event willkommen zu heißen gibt uns die Möglichkeit, einen offenen Raum zum Austausch zu schaffen. Gemeinsam mit betroffenen Menschen wollen wir ein Jahr zurückblicken und einiges lernen und reflektieren und ihnen eine Plattform bieten, ihre Erfahrungen mitzuteilen.

Kabul Luftbrücke ist eine Initiative der Zivilgesellschaft, die Verantwortung übernimmt und gefährdete Personen aus Afghanistan evakuiert. Seit der Gründung vor einem Jahr ist es uns gelungen mehr als 2500 Menschen in Sicherheit zu bringen.

Programm

16:00 Einlass
17:00 Begrüßung durch die Gründer*innen (Theresa Breuer & Ruben Neugebauer)
17:05 Panel 1:
1 Jahr Kabul Luftbrücke – Updates & Ask Us Anything
Seit einem Jahr machen wir als spendenfinanzierte NGO aus der Zivilgesellschaft den Job, den eigentlich die Bundesregierung machen sollte. Was ist alles in der Zwischenzeit passiert? Und wie soll es weiter gehen?KLB-Team: Mojeeb, Tareq, Tilly, Herta, Sami, Therese, Theresa, Ruben, …
17:45 Überraschungsgast (tba.)
18:00 Fashion Show „Freedom to choose“ by Hamed Valy
18:15 Panel 2:
World in Between – Reflections on Loss and new Beginnings
What is it like to leave your home country? What does it mean to be free? What does it feel like to be here and not in Afghanistan anymore?

Salma Hussaini (Model/Miss Afghanistan), Nabila Horakhsh (Artist), Shogufa Bayat (Mountaineer), Mohammad Amin Naadim (Artist/Carpenter), Shekib Mosadeq (Musician), Halimyar Tokhi Waheed (Head at Directorate of Cabinet Coordination Affairs, Administrative Office of the President, Afghanistan)

18:50 Video „Her Dream, Her Pain: Despicted and Quoted“ by Tahora Husaini
19:00 Shekib Mosadeq (live)
20:30 Get Jealous (live)
22:00 p/kstr (DJ-Set)
00:00 Übergang zur Folgeveranstaltung

Ausstellung von Werken von Künstler:innen aus Afghanistan

In einer Kunst-Ausstellung an der Wand hinter der Bühne des ://about blank zeigen afghanische Künstler*innen ihre Werke. Einige dieser Arbeiten wurden mit ihren Schaffer*innen aus Afghanistan evakuiert, andere sind nach der Flucht in Pakistan oder Deutschland entstanden. In ihren Arbeiten setzen sich die Künstler*innen mit der Rolle und Darstellung der Frau, mit gesellschaftlicher Unterdrückung, Aufstand und Freiheit auseinander. Wir freuen uns, dass vier der fünf Künstler*innen vor Ort sein werden.
Nabila Horakhsh, Mohammad Amin Naadim und Ehsanullah Wakili haben Afghanistan mit der Unterstützung der Kabul Luftbrücke verlassen und leben nun in Hamburg und Berlin. Tahora Husaini kam für ihr Master-Studium bereits 2014 nach Deutschland. Sohaiba Taraki lebt zurzeit in Pakistan und wartet auf ihr Visum, um im Anschluss an der Universität der Künste Berlin zu studieren.

Nabila Horakhsh
Tahora Husaini
Mohammad Amin Naadim
Sohaiba Taraki
Ehsanullah Wakili

Informationen für Afghan*innen

Ihr seid selbstverständlich alle unsere Gäste! Schickt uns bitte eine kurze Email an m.thomas@kabulluftbruecke.de, dann schreiben wir euch auf die Gästeliste. Das gilt übrigens auch für alle anderen Menschen, die sich aktuell keinen Eintritt leisten können. Wir wollen niemanden ausschließen und mit euch allen zusammen feiern.

Informationen für Pressevertreter*innen

Grundsätzlich gilt im ://about blank ein striktes Verbot für Foto- und Video- Aufnahmen.

Eine Ausnahme gilt für Pressevertreter*innen, die im Vorfeld eine Akkreditierung beantragt haben bei: m.thomas@kabulluftbruecke.de

Akkreditierten Pressevertreter*innen ist es erlaubt, Aufnahmen vom Bühnenprogramm, aber nicht vom Publikum machen.

Falls doch Menschen im Bild zu sehen sind, die nicht zum Bühnenprogramm gehören, dann müssen sie vor der Veröffentlichung unkenntlich gemacht werden.

Es werden sogenannte Presse-Engel vor Ort sein, die euch gerne helfen und die ihr bei Fragen ansprechen könnt. Diese Engel werden ebenfalls darauf achten, dass alle sich an die vereinbarten Regeln halten.

Wir lassen selbst Aufnahmen von professionellen Fotograf*innen produzieren. Diese stellen wir euch auf Anfrage gerne im Anschluss zur Verfügung.

Weitere Informationen